Artikelübersicht - Kurzfassung

Panama Reisen und Reisetipps

Urlaubsreise Panama - Individuell                                                                             <  >
Spricht man von Panama fallen einem zwei prägnante Schlagworte ein:
Erstens, Panamakanal und zweitens, der Panamahut. Beides ist legendär und hat eine bedeutende und vielsagende Geschichte.  Beim Stöbern nach mehr Informationen über das Land, stößt man auf weit mehr und auf so wohlwollende und nach Urlaub klingende Begriffe  wie:

 

- ganzjähriges, tropisches Klima

- außergewöhnliche Inseln wie das San Blas Archipel

- palmengesäumte, lange Traumstrände mit feinem weißen Sand

- tropisch warmes Wasser an der Karibikseite

- perfekte Wellen am Pazifik und somit ein Hotspot für Surfer

- Nationalparks mit Dschungel und üppiger Fauna sowie Flora

- Aktiv-Urlaub mit Wandern, Klettern, Rafting

- Indigene, gelebte Kultur

- Panama-Stadt, ideal zum Shoppen und Feiern 

- Panama ein ganzjähriges Reiseziel

 

 

Also, wenn das ein Reiseherz nicht höher schlagen lässt! 

mehr lesen

Reisebericht, Abenteuer Amazonas

Während ihres 6-tägigen Dschungel-Treks                                                                  <  >
mit dem nativen Guide Rudolfo und der deutschen Übersetzerin Simone hat sie den Regenwald im Amazonasgebiet in seinem Spektrum, seiner Mannigfaltigkeit und in der immensen Bedeutung als „grüne Lunge unserer Erde“ hautnah erlebt. Ihre Erfahrungen schildert sie in einem offenen Brief, den sie nachfolgend lesen können. 
Ihre dort gesammelten positiven Erfahrungen bestärkten Sie einmal mehr in ihrer Motivation und ihrem Ziel sich noch stärker für den Erhalt des Regenwaldes einzusetzen.

 

Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern
(Marcel Proust)

 

mehr lesen

Die Zona Cafetera - das Kaffeedreieck in Kolumbien

Die Kaffeezone, la Zona Cafetera oder Eje Cafetero                                                  <  >
Die so genannte Kaffeezone, landestypisch auch Triángulo del Café (Kaffeedreieck) oder Eje Cafetero genannt, befindet sich im Zentrum der Andenregion etwa 200 km westlich von Bogotá im Herzen von Kolumbien. Sie bietet Natur, Ursprünglichkeit und wunderschöne Landschaften. Das Kaffeedreieck besteht aus den drei Departamentos Caldas, Quindío und Risaralda. Relativ im Zentrum davon befindet sich Pereira, die Hauptstadt von Risaralda. Unsere Basis.

 

Pereira als auch die nicht weit entfernten Städte Manizales und Armenia besitzen eigene Flughäfen und dadurch ist eine direkte Flugbuchung von Deutschland via Bogota problemlos möglich.

 

Beherrscht wird diese Region von üppiger Vegetation, von den äußerst abwechslungsreichen  Landschaften der Anden und einer Vielzahl von Kaffee-, als auch Bananenplantagen.

mehr lesen

Die Kaffeeregion in Kolumbien

Die Kaffeeregion Kolumbiens - ein Naturerlebnis                                                      <  >

Regen- und Nebelwald, Orchideen, exotische Vögel, Kaffee- und Bananenplantagen und wunderhübsche Bergdörfer. Dazu herrliche Ausblicke, Wanderwege, Thermalbäder und vieles mehr findet man in einer der schönsten Regionen Kolumbiens.
Das grüne Herz Kolumbiens, die Kaffeezone wird seit dem Jahr 2011 auch Kaffeekulturlandschaft genannt, denn es wurde im Juni 2011 zum Weltkulturerbe erklärt. Bekannt ist die Kaffeeregion auch unter dem Namen "Coffee Cultural Landscape" oder "Paisaje Cultural Cafetero". Zirka 24.000 Kaffeefarmen produzieren hier einen der besten Kaffees der Welt.

 

Pereira, mitten im Zentrum des Eje Cafetero am Fuße der Anden gelegen, bietet Gästen aus aller Welt den optimalen Ausgangspunkt für attraktive Ausflüge in die faszinierende und tropische Umgebung. Ob ins Departement Risaralda, nach Caldas, ins Quindio oder auch in das Valle de Cauca. Viele lohnenswerte Ziele sind innerhalb von 1 - 2 Std. von Pereira aus zu erreichen.

 

mehr lesen

Kaffee, der Weg zu guter Qualität

Kaffee, Röstung, Qualität                                                                                          <  >

Wer kennt einen guten Kaffee? Wie definiert man guten Kaffee? Was unterscheidet einen Kaffee aus Industrieröstung von der Röstung eines Kleinrösters?

Ja, Geschmäcker sind verschieden, das mag schon stimmen. Jedoch weist guter Kaffee folgende Attribute auf:

1. Hochwertige Rohware (bevorzugt Arabica, was jedoch nicht heißt, dass
    Robusta 
minderwertig sein muss)

2. Schonendes Trommelröstverfahren

3. Frisch geröstete Kaffeebohnen

4. Das richtige Equipment bzw. die richtige Zubereitung

 

mehr lesen

Willys Jeeps - Eine unendliche Geschichte

Der Willys Jeep, eine Geschichte ohne Ende,                                                             <  >

denn ein Ende ist nicht absehbar. Diese Jeeps wurden für die Ewigkeit gebaut. Willys Jeeps, ein Markenzeichen unserer Region!

 

Die ersten Jeeps  kamen in den 50-iger Jahren nach Kolumbien. Sie wurden vom kolumbianischen Verteidigungsministerium importiert und wurden bald sehr bei den kolumbianischen Kaffeebauern beliebt, die in diesem Fahrzeug die erforderlichen Qualitäten für die schwierigen Straßenverhältnisse in den bergigen Regionen des Landes sahen. Die Fahrzeuge wurden in den 50er Jahren noch mit Winden vorn, Riemenscheiben für Kraftwerke, Mühlen, Wasserpumpen und Kaffee- Schäler ausgerüstet. Und manche mit Pflügen und Rechen, als Ersatz für die Ochsen in der Landwirtschaft.

mehr lesen

Quebrada de Las Gachas, Santander Kolumbien

Die Quebrada de Las Gachas                                                                                     <  >
Der „Fluss der fünf Farben“ wird er genannt und für viele ist er der Schönste, oder zumindest der Bunteste Fluss der Welt. Die Rede ist vom Caño Cristales. Im Herzen Kolumbiens und eingebettet in den Gebirgszug La Macarena liegt dieses Naturwunder. In der zweiten Jahreshälfte sorgen die blühenden Algen (Macarenia clavigera) dafür, dass dieser Fluss in allen Farben des Regenbogens nur so schimmert. Doch das Departement Meta liegt fernab von guter Infrastruktur und Zivilisation, sodass ein Besuch gar nicht so leicht zu verwirklichen ist, bzw. mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand verbunden ist.

 

mehr lesen

Putumayo Tourismus, Mocoa - Kolumbien

Reise nach Putumayo, Kolumbien                                                                            <  >
Gelegen im extremsten Süden des Landes, in der Region 
Amazonía finden wir zwei geografische Ausformungen, die dieses Paradies in Kolumbien ausmachen:
die östlichste Flanke der östlichen Andenkordillere, wo man bald jegliche Infrastruktur hinter sich lässt, um dann im Südosten in die Ebene des Amazonas und seiner Gemeinden einzutauchen und das Bergrelief im Westen des Departements, der sogenannte Páramo. Dieses weist Höhen bis zu 3800 m auf (als Paramó bezeichnet man eine Vegetationsform der Tropen, jedoch in den Höhenlagen der Gebirge – typisch für die südamerikanischen Anden). Ihre Hauptstadt mit ca. 45.000 Einwohnern ist Mocoa. Noch weitere 12 Gemeinden gliedern das Departement. Das ganze Gebiet ist durch eine Vielzahl von Flüssen und anderen Wasserquellen durchzogen. Einer seiner größten und längsten ist der Rio Caquetá. Charakterisiert ist diese Zone durch den Nationalpark La Playa und vier Schutzgebiete, in denen die indigene Bevölkerung lebt.

 

mehr lesen

Das Ende der Welt - Cascada del Fin del Mundo

Das Ende der Welt – El Fin del Mundo - Mocoa Putumayo                                           <  >
Entgegen der Vorstellung, die wir normalerweise über das Ende der Welt „El Fin del Mundo“ haben, eröffnet sich hier ein sehr entgegengesetztes und überwältigendes Bild - inmitten des Regenwaldes des Amazonas können wir in der Vielfalt der Grüntöne exotische Vögel frei fliegen sehen. Wir können die Kraft der Natur und des Wassers, wenn es aus den Felsen in einen Abgrund von 75 m heraussprudelt hautnah spüren und erleben.

Vielleicht ist dieser magische Wasserfall das bestgehütete Geheimnis des Putumayo, verloren gegangen zwischen den Bergen, die Mocoa und Villagarzón trennen. Eingebettet in das Gebirge del Churumbelo und in dem gleichnamigen Nationalpark finden wir diesen Wasserfall an dessen höchsten Punkt, nämlich auf 820 m. Hier breitet sich eine Serie an Wasserfällen vor uns aus, die nur so in ihrer smaragdgrünen Farbe erstrahlen.

 

mehr lesen

Region Santander - Andenregion in Kolumbien

Region Santander, eine Andenregion für Aktivreisen                                               <  >
Santander gehört zur östlichen Andenregion und stellt hier das größte Departement dar. Es zeichnet sich durch folgende Charakteristiken aus: eine durchschnittliche Temperatur von 29˚C, einer mittleren Höhe von 959 m und einer Einwohnerzahl von 2.020.664. Es liegt angrenzend an die Departements Antioquía, Bolívar, Cesar, Norte de Santander und Boyacá. Von den 87 Gemeinden in diesem Departement repräsentiert über ein Drittel ein touristisches Potential, das entdeckt werden will. Sei es durch den Umstand, dass viele Dörfer wie ein offenes Buch sind, die die Geschichte des Landes erzählen oder durch die beeindruckenden Schauplätze der Natur, die uns zum Verweilen einladen.

mehr lesen

Mountainbike Touren, Bike Reisen, Adventure Touren in Kolumbien

Bike Touren in Kolumbien                                                                                         <  > 
In Kolumbien lassen sich in vielen Regionen Bike Touren durchführen. Vorwiegend in der Kaffeeregion bieten wir ein großes Programm an, welches mittlerweile ca. 90 Touren/Routen umfasst.

Eine beliebte Bike-Region ist Pereira. Geschätzt sind die Routen über La Florida in das Naturreservat Otún Quimbaya oder in das Naturrefugium Barbas Bremen.

Fahrradtouren in Verbindung mit einem Naturerlebnis, ist eine perfekte Mischung um in kurzer Zeit viel zu sehen. Wir gestalten leichte, mittlere oder schwere Geländetouren in der Kaffeeregion mit unserem Partner Mauricio. Für Anfänger können das Touren von 20 km sein, die wir in 4 bis 5 Stunden zurücklegen. Oder im mittleren Niveau „Crosscountry“, hier fahren wir zwischen 20 und 40 km am Tag. Für Professionelle „Marathon – Biker“, sind das Touren ab 65 bis 130 km täglich.

mehr lesen

Der Chocó, Natur und Gold

Im Dschungel des Choco...                                                                                    <   >

46.500 km² Fläche Natur - Das ist der Choco, eines der letzten und artenreichsten Paradiese dieser Welt und das einzige von 32 Departamentos Kolumbiens mit Küsten an den beiden Ozeanen, dem Pazifik und der Karibik. Die Straßen sind oft unbefestigt und man benötigt Allrad-Fahrzeuge, um sich dort fortzubewegen. Einige Hauptorte sind mit Kleinflugzeugen erreichbar. Er grenzt im Norden an Panama und der Karibik. Im Osten an die Departamentos Antioquia, Risaralda und dem Valle del Cauca, welches auch südlich den Chocó begrenzt. Westlich grenzt er an den Pazifik.

mehr lesen

Fotoreise, Fotoexpedition, Outdoorfotografie, Fotosafari

Fotoreise nach Kolumbien                                                                        <  >

Ein guter Freund fragte mich neulich, warum eine Fotoreise/Foto-Tour nach Kolumbien? Was macht sie so außergewöhnlich und besonders gegenüber anderen Reisezielen und deren Urlaubsfotos? Fotos von Menschen, Vögeln, Stränden, Städten, Vulkanen. Nun, die Antwort darauf ist ganz einfach.
Zu Hot Spots reisen, Kontraste und Farben erleben … und vieles mehr!

 

Unsere Foto-Touren durch Kolumbien bieten so unendlich viele natürliche und attraktive Fotomotive

mehr lesen

Die Öko-Granja Mama Lulu

Eine Öko-Farm in Kolumbien,                                                                   <  > 
noch dazu eine Vorzeige-Farm, das hörte sich doch richtig interessant an. Die Neugier war geweckt und so begeben wir uns auf Erkundungsfahrt. Dieses Mal in das Departement Quindio. Wir hatten an diesem Tag einen ecuadorianischen Studenten mit an Bord. Ihn interessierte diese Öko-Farm ebenfalls brennend.

Im Vorfeld hatten wir schon ein wenig über Mama Lulu recherchiert, doch bei unserem Eintreffen wurden unsere Erwartungen noch übertroffen.

Gewachsen in vielen Jahren, mit viel Liebe zum Detail gepflegt und erweitert, präsentiert sich die Farm auf einer Fläche von ca. 8 000 m². Man bekommt sofort den Eindruck, auf diesem Kleinod wird dieser Ökoanbau förmlich zelebriert.

mehr lesen

Reiseinformationen Kolumbien

Reiseinformationen für Kolumbien                                                            <  >

Offizielle Reiseinformationen und Reisehinweise:

Hinweise für Gäste aus Deutschland

Hinweise für Gäste aus Österreich
Hinweise für Gäste aus der Schweiz

mehr lesen

Reisezeit und Klima in Kolumbien

Wetter, Klima und Reisezeit für Kolumbien                                               <  >

Wir unterscheiden zwischen den besten Reisezeiten für Reisende aus Europa und den wichtigsten Reisezeiten der Einheimischen.

 

Die Hauptreisezeiten für Touristen in Kolumbien:

Die optimalen Reisezeiten für Kolumbien liegen zwischen Mitte Dezember bis Anfang April sowie von Ende Juni bis Mitte Oktober. Jedoch gibt es auch in Kolumbien durch die aktuellen Klimaveränderungen keine Garantie für die fristgerechte Einhaltung der Regen- oder Trockenzeiten.

mehr lesen

Nationalpark Chiribiquete in Kolumbien

Der Chiribiquete Nationalpark in Kolumbien                                             <  >

Der Parque Nacional Natural Serrania de Chiribiquete wurde 1989 gegründet. Entlang des Äquators erstreckt er sich über die Departamentos Caquete und Guaviare am Amazonas. Vor kurzem wurde seine Fläche auf 2,8 Millionen Hektar vergrößert. Damit ist er der größte Nationalpark in Kolumbien. Bis vor wenigen Monaten betrug die Nationalparkfläche nur 1,3 Millionen Hektar, allerdings wurde diese von der Regierung des südamerikanischen Landes per Dekret im vergangenen August vergrößert. Internationale Ölfirmen waren daran interessiert, am Südrand des Parkes Bohrungen vorzunehmen. Deutschland, England und Norwegen spendeten 100 Millionen Dollar, unter der Auflage Chiribiquete müsse auch in Zukunft vor der Rohstoffausbeutung geschützt werden, welche in den vergangenen Jahren in manchen Ländern des Amazonasbeckens Überhand genommen hat.

mehr lesen

Die Tatacoa Wüste

Die Tatacoa-Wüste - Desierto Tatacoa                                                          <  >

(im Spanischen - Desierto de la Tatacoa) ist eine ca. 330 km² große Wüste in Kolumbien. Wissenschaftlich gesehen, ist es eher ein tropischer Trockenwald. Sie befindet sich im nördlichen Teil der Provinz Huila im Tal des Río Magdalena, etwa 40 km nördlich der Provinzhauptstadt Neiva und nur ca. 3° nördlich des Äquators.

Die Tatacoa-Wüste verdankt ihre Entstehung der besonderen geografischen Lage zwischen den beiden Gebirgszügen der Zentral- und der Ostkordillere in einem Trockenbecken am Fuß der Ostkordillere.

mehr lesen

Kolumbiens Früchte

Kolumbiens Früchtevielfalt                                                                       <  >

Es gibt unzählige Früchte in allen Formen, Größen, Geschmacksrichtungen und Farben. Wie grün, rot, gelb oder der, die ihr den Namen gibt: Naranja (Orange), Mora (Brombeere) oder Mandarine. Manche von ihnen, wie z. B. die uns in Europa auch bekannte Granadilla zeigt herrliche Blüten aus denen dann die wunderbaren Früchte erwachsen. Die Granadilla gehört zur Gattung der Passionsfrüchte.

Als vielfältiges und geschmackvolles Angebot findet man sie in den Auslagen der Supermärkte, in großen oder kleinen Tiendas de frutas oder auf Marktplätzen.

mehr lesen

Eine lustige Fahrt mit der "Hexe"

Auf Brujita-Fahrt am Rio Cauca                                                                   <  >

Ein weiteres Abenteuer, wenn auch weitaus weniger riskanter als unser letztes Erlebnis im Refugium San Rafael, erlebten wir am Río del Cauca. Unweit von Pereira sollte es eine „Brujita-Fahrt“ (Brujita = die Hexe) durch die faszinierende Landschaft geben. Wie so oft, weiß man nichts Genaues. Wie kommt man dorthin? Ist es mit unserem Van befahrbar oder gibt es öffentliche Verkehrsmittel? Wie viel Zeit benötigt man, etc?
Wir entschieden: „Jugend forscht“ und schon ging es los...

mehr lesen

Die Bonita Farm - ein lohnendes Ausflugsziel

Die Bonita-Farm, Schmetterlinge und mehr...                                              <  >

Die private Farm liegt unscheinbar, etwas versteckt am Fuße des Alto del Nudo und lädt ein, nicht nur die Schmetterlinge und ihren Lebensweg hautnah zu verfolgen.

Wenn Juan Carlos, der Besitzer dieser Farm die Tore öffnet, erstreckt sich dem Besucher ein idyllisches Naturrefugium, in dem exotische Tiere und Pflanzen nicht nur zu Hause sind, sondern auch besonders gepflegt, erhalten und geschützt werden. Das Herzstück und die Passion der Bonita-Farm befindet sich gleich links neben dem Eingang, nämlich das Schmetterlingshaus. Hier hat alles seinen Anfang, seinen Grund, warum es diesen Bioparque gibt.

mehr lesen

Wandertouren und Trekking in Kolumbien

Wandertouren, Trekkingtouren in der grandiosen Natur Kolumbiens        <  >

ob im Regen- oder Nebelwald, über Bergpanoramen, durch Kaffee- und Bananenplantagen, durch Tiefebenen, Wüsten oder über endlose Strände, es ist immer ein unvergessliches Erlebnis auf diese faszinierende Natur zu treffen.

Lassen Sie sich verzaubern von der einzigartigen Fauna und Flora, von der indigenen Kultur, der kolonialen Architektur und von seinen herzlichen, gastfreundlichen Menschen. All dies wird Ihnen auf den wunderschönen Wanderrouten durch die Naturparks und Naturreservate begegnen. Für Naturliebhaber sind Wandertouren speziell auch in der Kaffeeregion ein wahres Paradies. 

mehr lesen

Die Naturmedizin in Kolumbien – Ein unermesslicher Schatz

Naturmedizin in Kolumbien, Naturschätze für die Gesundheit                  <  >

Die meisten Menschen wissen bereits, dass Kolumbien Nummer 1 als Vogelparadies gilt, dass es als Nummer 2 in der botanischen Diversifikation ausgewiesen ist (Bolivien Platz 1), da aber ebenfalls eine große Meeresfauna aus zwei Weltmeeren dazu kommt, verbreite ich gerne die Auffassung, es mit dem reichsten Naturparadies der Erde gleichzustellen.

Von mehr als 27.000 gelisteten Heilsubstanzen auf der Welt sind mehr als 80 % in Kolumbien auffindbar und hier beachten wir neben Pflanzen, Bäumen, Kräutern, Pilzen, usw. ebenfalls die mineralischen (organisch, anorganisch) sowie die Meeresfauna.

mehr lesen

Diagnose Burn Out und Krebs - Therapie zurück ins Leben

Burn Out und Krebs, gibt es hier einen Zusammenhang?                           <  >

...die Diagnose Krebs stand im Jahr 2000 am Ende eines Burn Out Syndroms, eines  Erschöpfungszustandes, in den Holger Hartmann in den vorangegangenen zehn Jahren als Gebietsmanager bzw. Verkaufsleiter Ost namhafter Firmen geraten war...

Psychische Erkrankungen sind seit 1999 um nahezu 80 Prozent angestiegen. Vor allem Depressionen und das so genannte Burnout-Syndrom, das Ausgebrannt-Sein, sind Ursachen für Krankschreibung und Fehltage. Der Diplompädagoge und Sportwissenschaftler Holger Hartmann, hat nach seinem erfolgreichen Kampf gegen Burnout und Krebs, in Gohrau bei Wörlitz eine Praxis für Hypnotherapie aufgebaut. Hier versucht er, Menschen mit unterschiedlichsten Problemen zu helfen, bietet Trainingsformen gegen Schlafstörungen, chronische Schmerzen, Ängste bis hin zu Stress-Abbau und Prävention des Burnout-Syndroms.

mehr lesen

Paragliding, Parapente, Gleitschirmfliegen

Paragliding, Parapente, Gleitschirmfliegen                                                <  >
Drei Wörter für einen faszinierenden Flugsport, der immer mehr Anhänger findet. Paragliding eröffnet einem eine neue Welt. Die Welt der Sonne, der Wolken, des Windes und die eines atemberaubenden Gefühls. Natürlich nicht zu vergessen die unglaublichen Panoramen, die sich einem aus der Vogelperspektive bieten. Einmal ausprobiert, kommt man nicht so schnell wieder davon los.

Das ist auch nur allzu verständlich. Der Wunsch, dem Himmel ein Stück näher zu sein und wie ein Vogel zu fliegen, das beschäftigte die Menschen schon lange. Und heute, dank professionellem Equipments und Piloten, ist das problemlos möglich. Und Gleitschirmfliegen lässt sich heute in vielen Ländern der Welt ausüben.

Natürlich auch in Kolumbien!

mehr lesen

Barista Kurs - Kaffee und Cappuccino

Cappuccino, Espresso, Mocca, Caffé Latte und Latte Macchiato...            <  >

das sind einige wenige Begriffe aus dem Barista Kurs für die perfekte Kaffee-zubereitung. Kaffeekenner wissen es! Kaffee ist nicht gleich Kaffee und der echte Kaffeegenuss kommt nicht mal eben so. Für den wahren Genießer des köstlich schmeckenden Getränks müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Die Auswahl der Kaffeesorte ist wichtig und als Laie hat man unter den vielen Kaffeesorten die Qual der Wahl. Ebenso kommt es auf die fachgerechte Zubereitung und das richtige Servieren des Kaffees an.

mehr lesen

Südamerika - Aktivreisen

Aktivreisen in Südamerika und Kolumbien                                                <  >

Südamerika, dieser riesige und unglaublich vielfältige Kontinent bietet dem Reisenden unendlich viele Möglichkeiten für einen Aktivurlaub. Ob Wandern in einzigartiger Natur mit teils endemischer Artenvielfalt, Trekking-Touren durch die verschiedensten Ökosysteme, Radreisen durch spektakuläre Landschaften, Wassersportreisen zu Top-Tauchplätzen und nicht zuletzt Kulturreisen stehen ganz oben bei der aktiven Rundreise durch Südamerika. Für Fans von Aktivreisen eignet sich die lateinamerikanische Welt als Reiseziel in vielerlei Hinsicht besonders gut. Hierbei sind die Aktivitäten genauso vielfältig wie die einzelnen Destinationen. Neben Kolumbien sind länderkombinierende Rundreisen durch Südamerika eine gute Gelegenheit, den riesigen Kontinent in seiner Facettenvielfalt zu entdecken.

mehr lesen

Pereira in Kolumbien

Pereira, die Hauptstadt des Departaments Risaralda in Kolumbien           <  >

Pereira liegt landschaftlich herrlich gelegen am Fuße der Zentralkordilleren zwischen den Flüssen Otún und Consota und bietet dem Besucher eine beeindruckende landschaftliche Vielfalt, atemberaubende Naturschönheiten, eine überraschende Artenvielfalt sowie ausgesprochen herzliche und gastfreundliche Einwohner. Sie ist die größte Stadt der Kaffeeregion und zugleich die fünft wichtigste Stadt Kolumbiens nach den Städten Bogotá, Medellin, Cali und Barranquilla.
Die Hauptstadt des Departamentos Risaralda wurde 1863 gegründet und kann mit einer ganzen Palette touristischer Attraktionen aufwarten: Von den eisigen Gletschern des Naturreservats Parque Nacional Natural de los Nevados bis hin zu den warmen Ufern des Río Cauca. Das ländliche Umland bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten. 

mehr lesen

Kolumbien in 2 Wochen?

Zwei oder drei Wochen Kolumbien? Auf eigene Faust oder organisiert?     <  >
Kolumbien bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Wer möchte diese nicht gern möglichst in 1 - 2 Wochen sehen? Ein verständliches Anliegen.

Doch dieses Vorhaben ist zwangsläufig an die Bedingungen einer Rundreise geknüpft. Man ist abhängig von der geplanten Tour, vom Wetter, welches gerade an diesem Tag herrscht. Denn den ein oder anderen Regentag gibt es auch in Kolumbien. Für kleine Reiseveranstalter gibt es die Möglichkeit, kurzfristige Planänderungen vorzunehmen. Für die "Großen" sieht es da schon bescheidener aus. Und dann haben wir noch die Entfernungen dieses Landes, das 3 Mal größer als Deutschland ist.

mehr lesen

Reise nach Kolumbien - Individuell

Kolumbien - ein Reiseland? Individuell oder in einer Reisegruppe?           <  >

Kolumbien, ist das nicht das Land, welches von dem Namen Christoph Kolumbus abgeleitet wurde? Und welches jahrelang durch negative Schlagzeilen der Weltpresse bekannt und nie wirklich über das „andere“ auch existierende Kolumbien berichtet wurde? Richtig! 

Von erfahrenen Globetrottern längst entdeckt und als „Perle Lateinamerikas“ bezeichnet, entwickelt sich Kolumbien fast unbemerkt von der Weltpresse zu einem der faszinierendsten Reiseländer mit einer unglaublich vielfältigen Abwechselung und Anziehungskraft.

mehr lesen

Ökologische Landwirtschaft in Kolumbien, Ökotourismus

Ökologische Landwirtschaft, biologische Landwirtschaft, ökologischer     <  >
Landbau, Ökotourismus

In der Zeit von BASF, Bayer, Monsanto und Syngenta ist es heute immer mehr Menschen ein großes Anliegen, die Natur nicht zu zerstören, sondern als das Wichtigste zu sehen was es ist, nämlich unser Lebensspender.

Nach der Wikipedia-Definition sind Lebensmittel Substanzen die konsumiert werden, um den menschlichen Körper zu ernähren. Zu ernähren mit Kohlehydraten, Proteinen, Lipiden, Vitaminen und Mineralien, die der Mensch essenziell zum Leben braucht. Ja, wenn das so einfach wäre.

Man kann einen Körper auch über eine Infusion ernähren, damit er am Leben bleibt, aber dies als Lebensmittel zu bezeichnen? 
Lebensmittel und Ökotourismus - ein besonderes Anliegen unserer Reisephilosophie...

mehr lesen

Expedition Orinoco Kolumbien

Der Orinoco in Kolumbien - auf den Spuren von Alexander von Humboldt <  >
Das imposante Wasserlabyrinth am Orinoco mit seinen unzähligen Seitenarmen, Nebenflüssen und Lagunen bietet Ihnen pure, unberührte und faszinierende Natur.

Nehmen Sie teil an dem noch ursprünglichen Leben der dort beheimateten Indianer, fernab von Hektik und der modernen Welt. Fühlen Sie sich ein bisschen wie Alexander von Humboldt, der diese Großartigkeit des Orinoco mit seinen vielfältigen Naturfacetten 1801 erforschte.

mehr lesen

Reise nach Cartagena de Indias - Kolumbien

Cartagena, die Perle der Karibik                                                                <  >

1984 wurde die Altstadt Cartagenas von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit internationalen Hilfsgeldern und anhand alter Baupläne wurde sie restauriert. Cartagena de Indias präsentiert sich heute elegant und international.  Jährlich zieht diese Stadt Hunderttausende Besucher in ihren Bann. Man bestaunt die langen Gassen mit den alten Kaufmannshäusern, den wunderhübschen, blumen- und ornamentverzierten Kolonial-häusern, die restaurierten andalusischen Paläste, die Kolonialkirchen, Klöster und die sehr gut erhaltene Stadtmauer. Von ihr aus hat man auch einen sagenhaften Ausblick auf das neue Cartagena, den Stadtteil Bocagrande, der nicht wenige an die Skyline von Miami erinnert. Einen Cocktail in einer der gepflegten Open-Air-Bars lassen das großartige Abendflair auf der Stadtmauer besonders genießen.

mehr lesen

Boyaca & Cundinamarca, Kolumbien

Boyacá und Cundinamarca                                                                         <  >
In Kolumbien kann das Departement Boyacá als ein weiteres exzellentes, touristisches Ziel genannt werden, wenn es darum geht die Attraktivität von Natur und Landschaft, sowie die Aktivitäten in dieser zu genießen. Es bietet andine Landschaft mit ihren sanften und fruchtbaren Hügeln, grüne Täler sowie
 in Hommage an die glorreiche Vergangenheit ein kulturelles, historisches und künstlerisches Erbe.

Das Departement Boyacá hat eine Ausdehnung von 23.189 km² mit insgesamt 120 Gemeinden und eine Einwohnerzahl von ca. 1.400.000 Menschen. Geografisch gelegen, ist es an die östlichen Andenkordillere geschmiegt. Mit dem Nachbardepartement teilt es sich die Hochebene Cundiboyacense mit einer Ausdehnung von 170 km Länge und 40 km Breite. 

mehr lesen

Kolumbianischer Hochlandkaffee, Geschichte, Anbau und Ernte

Hochlandkaffee aus Kolumbien                                                                 <  >

ist ein Inbegriff von Qualität und ein Genuss für jeden Kaffee-Freund. Ein reiches, rundes Aroma, eine gute Fülle und Spuren von leicht süßlichen Nussaromen, das sind die Eigen-schaften, die den hochwertigen, kolumbianischen Arabica-Kaffee auszeichnen.

Diesen hohen Stellenwert genießt er durch die Lage der Anbaugebiete in den Kordilleren, der Methodik des Anbaues, der Ernte und Verarbeitung.

mehr lesen

Caño Cristales - Der bunteste Fluss der Welt

Caño Cristales – „Der Fluss der fünf Farben“                                                <  >
Im Macarena Nationalpark Kolumbien, 
einer der schönsten und unberührtesten Nationalparks Kolumbiens, der Serranía de la Macarena findet man ein farbenprächtiges Naturschauspiel, welches außergewöhnlich und faszinierend zugleich ist. Es ist der Fluss Caño Cristales – „Der Fluss der fünf Farben“ oder auch „Regenbogenfluss“ genannt. Ein farbenprächtiges Spektakel der Natur, das seinesgleichen sucht und Ihnen einmalige Eindrücke bietet. Das Forbes Magazin hatte bereits 2011 den Caño Cristales zu einem der 10 schönsten Flüsse weltweit ausgewählt.

Mit einer Länge von ca. 100 km und einer maximalen Breite von ca. 20 m zählt er in Kolumbien eher zu den kleineren Flüssen, wenn man z. B. den „Río Magdalena“, den längsten Fluss Kolumbiens mit ca. 1.538 km gegenüber stellt.

mehr lesen

Anden in Kolumbien, Nevado del Ruíz

Der Nevado del Ruíz - Die Anden in Kolumbien                                          <  >

Sie teilen sich in drei Kordilleren. In die Zentralkordillere (Cordillera Central), die Westliche Kordillere (Cordillera Occidental) und die Östliche Kordillere (Cordillera Oriental). Zwischen den Kordilleren fließen die zwei großen Flüsse Kolumbiens, der Rio Cauca im Westen und der Rio Magdalena im Osten zur Karibik. Somit kann man sich vorstellen, welch großartige Naturkulissen sich hier einem schon bieten. Kolumbien glänzt mit atemberaubend schönen Landschaften. Dazu zählen zweifell

Im Norden des Landes bilden die Anden das höchste Küstengebirge der Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta mit den höchsten Bergen in Kolumbien. Es sind der Pico Cristóbal Colón sowie der Pico Simón Bolívar. Beide Gipfel thronen majestätisch jeweils mit 5.775 m über dem Meer.

mehr lesen

Die Kaffeeregion, Kaffeezone, la Zona Cafetera

Das Eje Cafetero landestypisch auch Triángulo del Café (Kaffeedreieck)                <  >
genannt befindet sich im Zentrum der Andenregion etwa 200 km westlich von Bogotá im Herzen von Kolumbien. Sie bietet Natur, Ursprünglichkeit und wunderschöne Landschaften. Das Kaffeedreieck besteht aus den drei Departamentos Caldas, Quindío und Risaralda. Relativ im Zentrum davon befindet sich Pereira, die Hauptstadt von Risaralda.

Regen- und Nebelwald, Orchideen, exotische Vögel, Kaffee- und Bananenplantagen und wunderhübsche Bergdörfer, dazu herrliche Ausblicke, Wanderwege, Thermalbäder und vieles mehr findet man in einer der schönsten Regionen Kolumbiens, der Kaffeeregion.

mehr lesen

San Andrés - die Karibik Kolumbiens

Reise San Andrés Kolumbien – ein Paradies                                               <  >
Ein Traumurlaub in der Karibik Kolumbiens unter Palmen mit Sonne, Strand und kristallklarem, smaragdgrünem Meer, dafür packt man gern die Urlaubskoffer. Aber wohin soll es gehen? 
Auf die Karibikinsel San Andrés – Zum Meer der sieben Farben! 

San Andrés ist für Europäer noch ein Geheimtipp. Die kolumbianische Insel liegt ca. 700 km vom kolumbianischen Festland entfernt und ca. 200 km vor den Küsten Nicaraguas und Costa Ricas im karibischen Meer.

mehr lesen

Tayrona Nationalpark - Karibisches Meer und Dschungel

Der Nationalpark Tayrona in Kolumbien                                                           <  >
repräsentiert die Karibik und ist zweifelsohne einer der schönsten Nationalparks dieses Landes. Das Naturparadies mit seinen herrlichen Korallenstränden, türkisfarbenem Meer, Dschungel, der sich bis an die einsamen Strände heranwälzt, bietet eine traumhafte und einzigartige Naturkulisse, die zum Entdecken, Genießen und Relaxen sowie einem Strandurlaub förmlich einlädt.

mehr lesen

Amazonas Kolumbien - Reise in die Faszination Regenwald

Der Amazonas, eine Reise in den Dschungel Kolumbiens                               <  >

Lernen Sie den mit Abstand wasserreichsten Fluss der Erde kennen. Er bietet einen einzigartigen Lebensraum für eine schier unbegrenzte Artenvielfalt in Fauna und Flora. Es ist ein Strom im nördlichen Südamerika und nach Einschätzungen der Experten existiert er seit über einhundert Millionen Jahren. Etwa 300 km südlich des Äquators durchquert er das im Westen von den Anden umrahmte, von tropischem Regenwald geprägte Amazonasbecken ostwärts bis zum Atlantik.

mehr lesen

Die Pazifikküste Kolumbiens - ein Naturparadies

Pazifikurlaub in Kolumbien                                                                       <  >
Bahia Solano und Nuqui an der Pazifikküste Kolumbiens sowie die vorgelagerte Insel Gorgona sind absolute Naturschönheiten der Pazifikküste Kolumbiens und ideale Reiseziele für sanften Ökotourismus. Ein wahrhaft traumhaftes und noch eines der unberührtesten Urlaubsparadiese der Welt erwartet Sie dort. 1.300 Kilometer lang schlängelt sich die Küste entlang an überwiegend dichten, atemberaubenden Regen- und Urwäldern, an endlosen dunklen Sandstränden, die gesäumt sind von tausenden von Palmen und einer unglaublichen Artenvielfalt der Fauna und Flora.

mehr lesen

Kolumbienrundreisen Individuell

Auf einer Rundreise durch Kolumbien                                                                       <  >

zu den verschiedensten Reiseregionen und Reisezielen erleben Sie ein tropisches Land von unvergleichlicher Abwechslung und Anziehungskraft. Nicht nur Kolumbiens Hauptstadt Bogotá auf einer Höhe von 2.600 m oder Cartagena den Indias, welche 1984 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt wurde, sind einen Besuch wert. Sondern es begegnen Ihnen auf Ihrer Kolumbienreise vielfältige Kulturen und Traditionen, koloniale Geschichte, archäologische Schätze und Orte von sagenhafter Schönheit.

Durch seine privilegierte Lage auf dem südamerikanischen Kontinent sind alle Klimazonen in den Naturlandschaften beheimatet, wie z. B. Gletscher, Strände, Tiefebenen, Urwälder, Wüsten.

 

mehr lesen