Die Naturmedizin in Kolumbien – Ein unermesslicher Schatz

Naturmedizin in Kolumbien, Naturschätze für die Gesundheit                  <  >

Die meisten Menschen wissen bereits, dass Kolumbien Nummer 1 als Vogelparadies gilt, dass es als Nummer 2 in der botanischen Diversifikation ausgewiesen ist (Bolivien Platz 1), da aber ebenfalls eine große Meeresfauna aus zwei Weltmeeren dazu kommt, verbreite ich gerne die Auffassung, es mit dem reichsten Naturparadies der Erde gleichzustellen.

Von mehr als 27.000 gelisteten Heilsubstanzen auf der Welt sind mehr als 80 % in Kolumbien auffindbar und hier beachten wir neben Pflanzen, Bäumen, Kräutern, Pilzen, usw. ebenfalls die mineralischen (organisch, anorganisch) sowie die Meeresfauna.

Immer noch in den Kinderschuhen steckend ist eine liebevolle und umweltgerechte Handhabung dieser Schätze einer der wirklich wertvollen Beiträge Kolumbiens und deswegen nenne ich Kolumbien auch die Apotheke Gottes "la farmacia de la divinidad".

 

Naturheilsubstanzen und Lebensmittel sind nur so gut wie die Böden auf dem sie entnommen werden und die enzymatischen Eigenschaften sind genauso wichtig wie die mineralisch-vitaminischen Beigaben und die Wasserqualität (PH Werte in beidem, Boden und Wasser). Und bitte keine Bange vor schamanischer Medizin! Hier werden oft berauschende Stoffe (Yagé, bestimmte Pilzsorten, Cannabis und speziell bearbeitete Kokainpflanzen) angewendet, die nur therapeutische Zwecke verfolgen und das Gleichgewicht zwischen Geist, Seele und Körper herstellen.

 

An dieser Stelle gibt es häufiger Zusammenstöße, wenn man die tribalen Heilsubstanzen und Methoden allerdings verstehen will, muss man immer erst einmal Wissen erarbeiten.

Marihuana, Cannabis, Hanf
Marihuana, Cannabis, Hanf

Besinge ich persönlich den Bereich von Gottes Apotheke bitte ich darum, nicht von Böden und Gegenden zu sprechen, wo chemische Mittel der einschlägigen Verbrecherkonzerne angewendet werden oder wurden. Essen und Naturheilmittel ist für mich wie ein Paar Schuhe, jedes ist immer auch das andere und von hier aus können wir auch gerne über die konkrete Anwendung in Naturheilpraxis, integraler Medizin usw. weiterleiten.

 

Dazu einmal ein Beispiel. Fast jeder kennt das berühmte Hawaianische NONI, kaum jemand weiß, dass das NONI von der Insel San Andrés in Kolumbien wesentlich mehr Wirkstoffe enthält, weil die mineralische Komposition der Insel das so möglich macht. Ähnliches weiß man über die Aloe Vera aus dem Becken um Cali.

(Ein Gastbeitrag von: H.G.L)

 

Anmerkung Cafeteratours: Schützen wir diese Reichtümer der Natur in Kolumbien und bewahren sie und ihre Heilmethoden vor der großen Pharmalobby!

 

Einen kleinen Streifzug durch die Welt der Heilpflanzen finden Sie auf dem Sendero der Öko-Granja Mama Lulu und auf unserer Tour - Ruta de las Frutas.