Reise nach Cartagena de Indias - Kolumbien

Cartagena, die Perle der Karibik                                                                <  >

1984 wurde die Altstadt Cartagenas von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit internationalen Hilfsgeldern und anhand alter Baupläne wurde sie restauriert. Cartagena de Indias präsentiert sich heute elegant und international.  Jährlich zieht diese Stadt Hunderttausende Besucher in ihren Bann. Man bestaunt die langen Gassen mit den alten Kaufmannshäusern, den wunderhübschen, blumen- und ornamentverzierten Kolonial-häusern, die restaurierten andalusischen Paläste, die Kolonialkirchen, Klöster und die sehr gut erhaltene Stadtmauer. Von ihr aus hat man auch einen sagenhaften Ausblick auf das neue Cartagena, den Stadtteil Bocagrande, der nicht wenige an die Skyline von Miami erinnert. Einen Cocktail in einer der gepflegten Open-Air-Bars lassen das großartige Abendflair auf der Stadtmauer besonders genießen.

Die Hauptplätze der Altstadt, wie Plaza de la Trinidad, de los Choches, de Santo Domingo u. a. laden Sie vor allem am Wochenende ein, den verschiedenen Musik-, Tanz- oder Artistikaufführungen beizuwohnen und sich von der karibischen Lebensfreude anstecken zu lassen.

Überhaupt spielt Musik und Kultur in Cartagena eine große Rolle. Zahlreiche Veranstaltungen und Festivals werden das ganze Jahr über organisiert. Neben dem Festival der Klassischen Musik, dem Jazz- und Bolerofestival und dem Internationalen Filmfestival finden im November die Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit Cartagenas statt. Ein großer Event, der einem viel für Auge und Ohr bietet. Zu diesem Anlass treffen auch die schönsten Frauen Kolumbiens ein, um an der Wahl der nationalen Schönheitskönigin teilzunehmen.

Auch kulinarisch kann man sich in Cartagena verwöhnen lassen. Eine Vielfalt an köstlicher Gastronomie wartet nur darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden. Die kulinarischen Gerichte, die mit der Süße der tropischen Früchte und den Nuancen aus vielen Gegenden der Welt kombiniert werden.

Neben den Gaumenfreuden sollte man die weiteren Sehenswürdigkeiten Cartagenas nicht außer Acht lassen. Außer der historischen Altstadt ist das Fort San Felipe de Barajas beeindruckend. Diese gewaltige Festung liegt auf dem Hügel San Lázaro und diente zur Bewachung und Verteidigung der Stadt. Hier sollte man sich Zeit nehmen, um all die genialen Schutz- und Verteidigungsmechanismen kennen zu lernen. Ebenso hat man von hier aus auch wieder einen grandiosen Ausblick auf die Hafenstadt.

Einen weiten herrlichen Blick auf die Stadt hat man vom Convent de la Popa aus. Dieses noch aktive Kloster der augustinischen Bettelmönche liegt auf dem höchsten Berg der Stadt (ca. 150 m) und bietet außerdem einen wunderschönen, begrünten Innenhof. Die Auflistung von weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer nahen Umgebung ließe sich beliebig weiter fortsetzen.

 

Abrunden kann man seinen Besuch in Cartagena de Indias mit einem Einkaufsbummel. Es ist ein ideales Einkaufsziel für Designermode, Kunsthandwerk und Schmuck in der Einkaufszeile von Bocagrande oder unter den Gewölben des Historischen Kerns.

Es gäbe noch viel mehr über diese Perle der Karibik zu berichten. Am besten ist es, Sie besuchen es selbst einmal und lassen sich einfangen vom Charme und der Lebensfreude dieser Küstenstadt.

Die Reiseregion um Cartagena lädt zu weiteren attraktiven Zielen ein:

Isla Múcura, Isla del Rosario, Isla de Barú und Capurganá. Auch die karibische Insel San Andres ist mit Flügen ab Cartagena schnell zu erreichen.

 

Hierzu eine interaktive Karte, auf der auch die wichtigsten Hotels zu finden sind